Kärntner FPK-Spitze in Wien vor Staatsanwalt

Die Spitzen der FPK werden heute in Wien vom Staatsanwalt einvernommen, es geht um den Vorwurf der Untreue. Parallel dazu findet in Klagenfurt eine Krisensitzung des FPK-Koalitionspartners ÖVP statt. Die Gremien werden sich dabei mit der Frage des Parteichefs befassen, Josef Martinz ist ja seit dem Geständnis des Steuerberaters Dietrich Birnbacher im Strafprozess um den Hypo-Verkauf immer stärker unter Druck geraten.

Landeshauptmann Gerhard Dörfler, sein Vize Uwe Scheuch und Finanzlandesrat Harald Dobernig sowie BZÖ-Abgeordneter Stefan Petzner müssen wegen einer Wahlkampfbroschüre aus dem Landtagswahlkampf 2009 zur Einvernahme. Der Rechnungshof übte heftige Kritik an der Vorgangsweise und der Finanzierung, die Korruptionsstaatsanwaltschaft ermittelt seit längerem.

Martinz von seiner Unschuld überzeugt

Die ÖVP wiederum sucht nach einem Nachfolger für Martinz, der wegen des Sechs-Millionen-Euro-Honorars für Birnbacher vor Gericht steht. Mit einem Rücktritt noch am ersten Prozesstag wird allerdings nicht gerechnet. Das Urteil wird für 1. August erwartet. Martinz zeigt sich weiter von seiner Unschuld überzeugt.

Mehr dazu in oesterreich.ORF.at