Mindestens 20 Tote bei Anschlägen in Bagdad

Bei zwei Bombenexplosionen in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. 57 weitere wurden dabei verletzt. Innerhalb von fünf Minuten explodierten rund um das Einkaufsviertel Karrada zwei Autobomben, wie die örtliche Polizei heute mitteilte.

Die erste Explosion mit sechs Toten ereignete sich demnach in der Nähe eines Restaurants, die zweite folgte wenige Kilometer entfernt vor einer Passausgabestelle und riss 14 Menschen in den Tod. Schüsse waren in einiger Entfernung zu hören.

Unter den Toten befanden sich den Angaben zufolge sechs Polizisten. Mitglieder der Sicherheitskräfte und Verwaltungsgebäude sind häufig Ziele von Anschlägen im Irak. Die Zahl der bei Schießereien und Explosionen im Juli Getöteten stieg auf 244 Menschen.