Französische Sozialisten unter Beschuss

Bei seinem Amtsantritt hat Frankreichs Präsident Hollande eine Abkehr von der harten Ausländerpolitik seines Vorgängers Sarkozy und ein „multikulturelles“ und „offenes“ Frankreich versprochen. Nach der Räumung mehrerer Roma-Lager und der Rückführung von rund 240 Bewohnern nach Rumänien ist nun auch die neue sozialistische Regierung in die Kritik geraten. Von freiwilliger Rückkehr könne nach Ansicht von Hilfsorganisationen jedenfalls keine Rede sein - vielmehr handle es sich um eine „versteckte Abschiebung“.

Lesen Sie mehr …