Lufthansa-Gewerkschaft ruft zu Großstreiks auf

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Die Flugbegleiter der Lufthansa setzen ihren Streik ab heute in Frankfurt und in Berlin fort. Das teilte die Kabinengewerkschaft UFO mit. Der Ausstand soll demnach in Berlin um 5.00 Uhr beginnen und acht Stunden bis 13.00 Uhr dauern. In Frankfurt streiken die Flugbegleiter von 6.00 bis 14.00 Uhr. Fluggäste müssen sich damit abermals auf erhebliche Behinderungen und Flugausfälle einrichten.

Die Gewerkschaft hatte die Lufthansa am Freitag zum ersten Mal für acht Stunden bestreikt - zunächst nur auf dem Frankfurter Flughafen. Der Streik war nach dem Scheitern langwieriger Verhandlungen ausgerufen worden.

UFO hat in den Verhandlungen nach drei Jahren Nullrunden neben fünf Prozent höheren Entgelten unter anderem das Ende der Leiharbeit und Schutz gegen die Auslagerung von Jobs verlangt. Lufthansa plant hingegen mittelfristige Einsparungen bei den Personalkosten und will dafür unter anderem die Beförderungsstufen strecken.