Wahrheitsgehalt von Zahlen schwindet

In ihrer jüngsten Untersuchung hat sich die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) eingehend der Jugendarbeitslosigkeit gewidmet. Neben düsteren Zahlen zur kommenden Entwicklung muss dabei vor allem ein Nebenaspekt als Alarmsignal gelten: Laut der UNO-Teilorganisation werden immer mehr Junge zu statistischen „U-Booten“, die nie den Eintritt in die Arbeitswelt schaffen und daher auch in keiner Statistik aufscheinen. Sie gleiten in ein weites Feld „informeller Tätigkeiten“ ab. Die Organisation mahnt, es sei höchste Zeit zum Gegensteuern - und nennt positive Beispiele dafür.

Lesen Sie mehr …