Fabriksbrand in Pakistan: Bereits 250 Tote

Die Zahl der Toten eines Großbrandes in Pakistan ist laut offiziellen Angaben auf mindestens 250 gestiegen. Das teilte der stellvertretende Polizeichef der Wirtschaftsmetropole Karachi, Naeem Broka, heute mit. Vor allem in den Kellerräumen des dreistöckigen Fabriksgebäudes hätten Rettungskräfte weitere Leichen gefunden.

Es wird befürchtet, dass die Opferzahl weiter steigt. Die Behörden gehen inzwischen davon aus, dass sich rund 450 Menschen bei Ausbruch des Feuers gestern Abend in der Textilfabrik aufhielten. Nach Polizeiangaben konnten sich rund 100 Menschen in Sicherheit bringen.

Ursache unklar

Das Feuer war gestern Abend in dem Gebäude ausgebrochen, in dem rund um die Uhr Bekleidung produziert wird. Der Keller brannte völlig aus, wie Feuerwehrchef Ehtesham Salim berichtete. Dort entdeckten die Rettungskräfte später in einem großen Saal die verkohlten Leichen von Dutzenden Arbeitern. Sie seien vermutlich erstickt.

Auch Stunden nach dem Brand drang nach Angaben des Feuerwehrchefs dichter Rauch aus dem Keller, es herrschte große Hitze.

Die Ursache des Feuers war zunächst unklar. Das Industrieministerium der Provinz ordnete gegen den Besitzer Ermittlungen wegen Fahrlässigkeit an. Gestern waren bereits 21 Arbeiter bei einem Brand in einer Schuhfabrik in Lahore umgekommen. Das Feuer war nach Angaben der Behörden durch einen defekten Stromgenerator ausgelöst worden.

Video dazu in iptv.ORF.at