Jordanien: Verletzte bei Aufstand in Flüchtlingslager

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Mit Tränengas hat die jordanische Polizei gestern laut Aktivisten einen Aufstand Hunderter Syrer gegen die Lebensumstände im Flüchtlingslager Saatari aufgelöst.

Etwa tausend Menschen hätten sich an dem Protest in dem Camp im Nordwesten Jordaniens beteiligt, sagte Saji Hammad von der Hilfsorganisation Kitab w-al-Sunna, die Tausende Flüchtlinge unterstützt. Die Demonstranten forderten demnach, nach Syrien zurückkehren zu dürfen, setzten ein Zelt in Brand und griffen eine Krankenstation an.

Die Polizei habe daraufhin Tränengas eingesetzt, sagte Hammad. Es habe einige Verletzte gegeben, die ins Krankenhaus gebracht worden seien.

Im Lager Saatari leben etwa 30.000 Menschen, die vor der Gewalt in Syrien aus ihrer Heimat in das benachbarte Jordanien geflohen sind. Ende August waren in dem Camp bei Zusammenstößen von Protestierenden mit Sicherheitskräften mehr als 20 jordanische Beamte verletzt worden. Insgesamt leben in Jordanien nach Regierungsangaben derzeit etwa 200.000 syrische Flüchtlinge.