Institut: Weltweiter CO2-Ausstoß erreichte 2011 Rekordhoch

Der weltweite CO2-Ausstoß ist im vergangenen Jahr auf Rekordniveau gestiegen. Das geht aus Berechnungen hervor, die das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) heute in Münster in Deutschland veröffentlichte.

34 Milliarden Tonnen Kohlendioxid - und damit 0,8 Milliarden Tonnen mehr als 2010 - seien ausgestoßen worden, berichtete das IWR. Das CO2-Ranking führte unverändert China mit 8,9 Milliarden Tonnen (2010: 8,3 Mrd.) vor den USA (sechs Mrd.) und Indien (1,8 Mrd.) an.

Grundlage für die jährlichen Berechnungen des IWR sind die globalen fossilen Energieverbrauchsdaten, die der Ölkonzern BP bereitstellt.