Schmied will Broschüre prüfen

Die Debatte erinnert ein wenig an den jahrelangen erbitterten Streit über den „Sexkoffer“ in den 80er Jahren: Eine vom Unterrichtsministerium finanzierte Sexualbroschüre für den Unterricht von Sechs- bis Zwölfjährigen erregt die Gemüter bei ÖVP, FPÖ und BZÖ. Die ÖVP sieht die „Kernfamilie“ darin diskreditiert, die FPÖ ärgert sich, dass darin Homo- und Heterosexualität als „gleichwertig“ dargestellt werden. Die SPÖ weist die Kritik zwar zurück, laut „Standard“ will Ministerin Schmied die Broschüre jedoch geringfügig überarbeiten.

Lesen Sie mehr …