Schneechaos auf Frankfurter Flughafen

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Der Frankfurter Flughafen ist heute wegen des Wintereinbruchs für ankommende Flugzeuge gesperrt worden. Deutschlands größtes Luftfahrtdrehkreuz machte um 14.00 Uhr für zunächst eine Stunde dicht, wie eine Sprecherin am Nachmittag sagte. Infolge des Schneefalls hätten sich zahlreiche Abflüge verspätet. Diese Maschinen stauten sich nun am Boden, weshalb es für ankommende Flugzeuge nicht genug Parkpositionen gebe.

Flughafen Zagreb gesperrt

Besonders betroffen vom heftigen Wintereinbruch waren Teile von Ost- und Südeuropa. In der nordserbischen Stadt Novi Sad erfror ein etwa 60-jähriger Mann in seinem Haus, wie die Nachrichtenagentur Tanjug meldete. Seit gestern Früh schneite es in Serbien ununterbrochen. Es kam zu starken Verkehrsbehinderungen. In der kroatischen Hauptstadt Zagreb lagen bis zu 40 Zentimeter Schnee. Auch dort kam es zu starken Verkehrsbehinderungen, der Flughafen der Stadt musste für einige Stunden gesperrt werden.

Todesopfer gab es auch in Polen und Tschechien. Wie die Behörden gestern mitteilten, erfroren in Polen drei Männer im Alter zwischen 35 und 87 Jahren jeweils in der Nähe ihrer Wohnungen. Die Temperaturen lagen in einigen Regionen des Landes unter minus 15 Grad. Im vergangenen Winter hatte das Land rund 200 Kältetote registriert. Häufig handelt es sich bei den Opfern um Obdachlose.

In Tschechien wurde eine 47 Jahre alte obdachlose Frau tot auf der Bank eines Busbahnhofs in der östlich gelegenen Stadt Roznov pod Radhostem gefunden. Im Norden des EU-Landes starben zudem ein 67 und ein 58 Jahre alter Mann im Freien an Unterkühlung. Der tschechische Wetterdienst verlängerte seine Warnung vor Glatteis und starkem Schneefall bis Dienstag.