„Widerstand von Lobbygruppen brechen“

Die Geldgeber-Troika hat nun einen mit Spannung erwarteten Detailbericht zur griechischen Schuldenkrise vorgelegt. Das Resümee ist ernüchternd: Die Experten von EU, EZB und IWF sehen „sehr große Risiken“ für die internationalen Bemühungen, das Land vor der Pleite zu bewahren. Die fragile Koalition, drohende Klagen etwa gegen drastische Pensionskürzungen und die mangelnde Umsetzung der geplanten Reformen seien die „Hauptrisiken“. Eine wirtschaftliche Erholung sei zudem nur möglich, wenn „der Widerstand mächtiger Lobbygruppen gebrochen“ werde.

Lesen Sie mehr …