Taliban-Opfer Malala aus britischer Klinik entlassen

Rund drei Monate nach einem Anschlag der Taliban ist das pakistanische Mädchen Malala Yousafzai aus dem Krankenhaus entlassen worden. Bis zu einer weiteren Operation, die wegen der schweren Schädelverletzungen notwendig sei, bleibe die 15-Jährige bei ihrer Familie, teilte das Krankenhaus im englischen Birmingham gestern mit. Das Attentat auf die Schülerin hatte weltweit für Bestürzung gesorgt - Malala, die bereits als Elfjährige gegen die Taliban und für mehr Frauenrechte protestiert hatte, wurde zur Ikone im Kampf gegen das Terrornetzwerk.

Mehr dazu in Auf Schulweg in den Kopf geschossen