Verdacht auf falsche Beweisaussage

Schon vor den Feiertagen wurde darüber spekuliert, nun ist es bestätigt: Der frühere FPÖ-Werber Rumpold, Ex-Telekom-Austria-Vorstand Fischer und weitere Personen werden in der Strafsache Telekom Austria (TA) wegen des Verdachts der Untreue und der falschen Beweisaussage angeklagt. Das teilte die Staatsanwaltschaft Wien am Dienstag mit. Zudem beantragte die Behörde, die FPÖ zu einer Rückzahlung der „unrechtmäßigen Bereicherung“ in Höhe von 600.000 Euro zu verurteilen.

Lesen Sie mehr …