Islamistenhochburg Gao im Visier

Französische Kampfflugzeuge haben den islamistischen Rebellen in Mali am Wochenende massiv zugesetzt. Am Sonntag kündigte Paris die Verlegung weiterer Jets in den westafrikanischen Krisenstaat an. Gleichzeitig nahmen die Truppen die Rebellenhochburg Gao unter Beschuss. Die Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft (ECOWAS) sowie weitere Nachbarstaaten Malis haben Frankreich Unterstützung zugesagt, ebenso Großbritannien und die USA. Und die kann Frankreich brauchen: Denn laut Paris sind die Rebellen wesentlich kampferprobter und besser ausgerüstet als erwartet.

Lesen Sie mehr …