Situation seit den Morgenstunden prekär

Wie vorhergesagt hat ein Italien-Tief seit der Nacht auf Donnerstag halb Österreich mit andauernden Schneefällen im Griff. Im Osten des Landes, vor allem in und um Wien, war die Situation bereits im Frühverkehr prekär. Auf allen wichtigen Zufahrtsstraßen kam es zu beträchtlichen Verzögerungen - wenn die Straßen nicht überhaupt unpassierbar waren. Es könnte nur der Anfang gewesen sein: Die Schneemassen sollen im Lauf des Tages auf ein Maß anwachsen, das Rekorde fallen lassen könnte. Der Flughafen Wien-Schwechat musste in den Mittagsstunden vor den Schneemassen kapitulieren.

Lesen Sie mehr …