Hauptstadt als doppelter „Ausreißer“

Das Volk wurde befragt, und die Antwort ist eindeutig ausgefallen: 59,8 Prozent stimmten am Sonntag für die Beibehaltung von Wehrpflicht und Zivildienst. Nur zwei Bundesländer lagen nicht im Trend: Im Burgenland setzten sich die Wehrpflichtbefürworter nur hauchdünn durch, und Wien stimmte mehrheitlich für ein Berufsheer. Allerdings lag in der Bundeshauptstadt die Wahlbeteiligung nur bei 40 Prozent, während bundesweit durchaus überraschend die Hälfte aller Wahlberechtigten an der Befragung teilnahm. In der Koalition sorgt das Ergebnis freilich für Zündstoff.

Lesen Sie mehr …