Verkauf der Audio- und Videosparte

Der niederländische Elektronikkonzern Philips trennt sich nach anhaltenden Verlusten nun auch von seiner traditionsreichen Audio- und Videosparte. Damit bietet Philips selbst keine Unterhaltungselektronik mehr an, nachdem zuletzt bereits die TV-Sparte ausgegliedert wurde. In Zukunft will sich Philips auf Gesundheitstechnik, Lichttechnik und Haushaltselektronik wie elektrische Zahnbürsten oder Küchenmaschinen konzentrieren. Dabei steuerte Philips mit der Erfindung der Musikkassette, der CD und auch des eigenen Videosystems Video 2000 einst maßgebliche Entwicklungen für die Audio- und Videobranche bei.

Lesen Sie mehr …