Themenüberblick

Adrenalinschub für Handy und Tablet

Eine „Berufsgruppe“ wird in den kommenden zwei Wochen keine „Energieferien“ haben: die Mobiltelefone in Österreich. Wenn die WM in Schladming läuft, kann man via ORF-WM-App ständig mit dabei sein - live bei den Übertragungen und auch vor und nach den Rennen mit Analysen, Hintergründen und Streckenprofilen.

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Als First und Second Screen soll die ORF-WM-App zu allen Liveereignissen der Ski-WM in Schladming funktionieren. Und sie ist eine Brücke zwischen der Sondersite von sport.ORF.at zur Ski-WM und den Schladming-Übertragungen auf ORF eins und ORF Sport Plus. Niemand, der mobil und unterwegs ist, muss damit Facts, Analysen und Liveereignisse zur WM verpassen.

„Wir bündeln das gesamte Insiderwissen für unser Publikum“, sagt ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz bei der Präsentation der App am Freitag in Wien: „Und wir stellen dieses Wissen über alle Plattformen zur Verfügung.“ Alle Österreicherinnen und Österreicher sollen zu Ski-Experten werden, hofft Wrabetz: „Und unser Ziel ist es, dieses Wissen mobil zu machen. ORF wird smart mit dem Ziel, dass das Publikum noch smarter wird.“

Screen Schladming App

ORF

Immer live dabei - auch wenn man gerade nicht vor dem TV oder PC sein kann.

„Nicht jeder hat Energieferien“

„Fast alle Rennen der Ski-WM in Schladming finden untertags statt, nur ein Drittel davon am Wochenende. Nicht jeder hat Energieferien", erinnert Franz Manola, Leiter des Plattformmanagements in der ORF-Generaldirektion: „Ein gar nicht so untypischer ORF-Konsument könnte einen großen Teil des WM-Geschehens nicht zu Hause vor dem Fernsehgerät, sondern zum Beispiel auf seinem Bildschirmarbeitsplatz verfolgen müssen. Das kann er dank sport.ORF.at sehr komfortabel tun. Wir wollten aber einen Schritt weitergehen und diese Website auch jenen zur Verfügung stellen, die unterwegs sind, also das PC-Angebot mobil machen.“

„Jedes iPhone und hoffentlich auch jedes Android-Phone werden ihre User in Realzeit an die extensive ORF-Berichterstattung aus Schladming anbinden“, so Manola, der noch ein drittes Anwenderszenario skizziert: „Ich sitze zwar vor dem großen Flatscreen und habe meine wunderbaren HD-Bilder, mich dürstet es aber nach Zusatzinformation. Und in der Situation ist das iPad ein ideales Second-Screen-Gerät.“

Ausschnitt aus Demo-Video zur Ski WM Pärchen mit Tablet vor TV

ORF

TV meets Web: First und Second Screen zur Ski-WM

Skalierbare Infos

Besonders smart könnte die WM nicht nur auf dem Smart-Phone, sondern auch auf den Tablets wie dem iPad mini aussehen, sagt Alexandra Fida vom ORF-New-Business-Development, die mit Manola und den App-Experten von Cellular das Projekt vorangetrieben hat.

„Ersehnen, Erleben, Erinnern - das sind die drei großen Elemente, die die Website und die App zur Ski-WM tragen“, erläutert Fida. Die App, ebenso wie die Website, ermöglichte damit ganz unterschiedliche Nutzungszugänge.

Wer kann die App nutzen?

Die ORF-App zur Ski-WM in Schladming ist auf allen iPhones und iPads von Apple verfügbar und läuft ebenso auf allen Smartphones mit Android-System.

Die App soll ein Zusatzmedium für alle Ski- und Sport-Begeisterten sein - mit der Verlässlichkeit von sport.ORF.at. Gleichzeitig will sie neue Einblicke ermöglichen, etwa, wenn die Nutzer zwischen drei Livekameras wählen können.

Die App präsentiert wie die WM-Sonderseite von sport.ORF.at die Streckenprofile der Rennstrecken auf der Planai ebenso wie Formkurven, Fahrerporträts, Fan-Facts und einen Programmkalender, der sowohl über die anstehenden Rennen wie auch über Übertragungszeiten informiert.

Mit auf der Strecke

Streckenprofil technisch der Planai

ORF

Sport.ORF.at und WM-App bieten wie das ORF-TV detaillierte Informationen über den Routenverlauf der WM-Strecken und die Streckenprofile.

Streckenprofil Schladming

ORF

Immer live dabei

Die Redaktion der ORF-TVthek wird für die Bespielung mit Livebildmaterial sorgen und gleichzeitig alle Nutzerinnen und Nutzer auf dem Letztstand halten, was Verschiebungen anlangt.

Alle Rennberichte und Analysen der Redaktion von sport.ORF.at sind ebenso Teil der Berichterstatttung wie alle WM-relevanten Tweets: Was die Fahrerinnen und Fahrer letztlich selbst über ihre Leistungen auf Twitter sagen, wird die App in einem redaktionell betreuten Überblick ebenso zeigen.

Screenshot der Schladming-App

ORF

Highlights on demand in der Tablet-Version

„Unser Weg in die Zukunft“

Für ORF-Generaldirektor Wrabetz bildet die Ski-WM in Schladming insgesamt den „Einstieg des ORF ins Smart-TV-Zeitalter“. Fernsehen und Internet müssten zusammenwachsen, so Wrabetz, für den die Schladming-App die „Vorstellungen des ORF von diesem Weg in die Zukunft verdeutlicht“. Der ORF sei stolz, „Host-Broadcaster dieser WM zu sein, die Österreich, aber auch die ganze Welt dank über 150 Kameras mit großartigen HD-Bildern versorgen wird“.

Man wolle Maßstäbe in der Berichterstattung und interaktiven Aufarbeitung setzen, so Wrabetz, der daran erinnert, dass „ORF.at die Basis für diese App bildet“.

„Intuitive Nutzung auch mobil“

Für Karl Pachner, Geschäftsführer von ORF.at sind die WM-Seite von sport.ORF.at und die dazugehörende App Zeichen für die Weiterentwicklungskompetenz von ORF.at. „Apps sollen einen tatsächlichen Mehrwert in der mobilen Nutzung bringen, indem sie Elemente aus dem Webangebot von ORF.at auch mobil, intuitiv und verlässlich nutzbar machen und zusätzlich zur logischen Brücke zwischen TV und Web werden“, so Pachner.

Links: