Themenüberblick

Angeblich Bilder aus Speicher

Das iranische Staatsfernsehen hat am Donnerstag erstmals angeblich entschlüsselte Aufnahmen aus den elektronischen Speichern einer US-Drohne gezeigt. Das unbemannte Flugzeug des Typs RQ-170 war nach iranischer Darstellung im Dezember 2011 an der Grenze zu Afghanistan abfangen worden.

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Die im Fernsehen präsentierten Luftaufnahmen, die angeblich aus den inzwischen entschlüsselten Datenspeichern der Drohne stammen, zeigen nicht näher einzuordnende Geländeabschnitte und Gebäude. Ein Kommandeur der Revolutionsgarden, Luftwaffengeneral Amir Ali Hadschisadeh, behauptete, dass die Drohne mehrere Aufklärungsflüge über dem Iran unternommen habe - Video dazu in iptv.ORF.at.

Abgestürzt oder abgefangen?

Die Drohne war im Dezember 2011 nach Darstellung amerikanischer Militärs bei einem Aufklärungsflug in Afghanistan wegen eines technischen Fehlers in iranischen Luftraum geraten und schließlich im Osten des Landes abgestürzt. Iranische Militärs behaupteten dagegen, die Drohne sei abgefangen worden. Der Iran hat bisher alle Forderungen der USA auf Rückgabe der unbemannten Maschine abgelehnt.

Iran begann mit Nachbau

Der Iran begann nach eigenen Angaben mit der Fertigung von Drohnen des in den USA entwickelten Typs ScanEagle. Das Werk werde von den See- und Luftstreitkräften der Revolutionsgarden genutzt, sagte deren Konteradmiral Ali Fadawi nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Irna Mitte Dezember.

Dem Iran seien bereits drei der von Boeing-Insitu gebauten Drohnen in die Hände gefallen, sagte Fadawi. Die ScanEagle ist nur 1,37 Meter lang und hat eine Spannweite von 3,11 Metern. Sie wird mit einem Katapult gestartet und kann länger als 24 Stunden in der Luft bleiben. Im Dezember 2011 hatte der Iran zudem eine unbewaffnete US-Tarnkappendrohne RQ-170 Sentinel in seinen Besitz gebracht.

Anfang Dezember hatte Teheran erstmals erklärt, eine ScanEagle erbeutet zu haben, und den unbewaffneten Aufklärer im Fernsehen gezeigt. Ein US-Offizier hatte daraufhin gesagt: „Alle unbemannten Flugkörper der US-Marine, die im Nahen Osten im Einsatz sind, sind vollzählig.“ Allerdings haben neben der Marine auch andere Teilstreitkräfte und Geheimdienste der USA Drohnen im Einsatz.

Links: