EU-Kommission will Europas Modebranche beleben

Der italienische EU-Kommissar Antonio Tajani will Europas Modebranche mit einer Vermittlungsagentur zu mehr Kreativität verhelfen. „Wie eine Datingagentur“ soll eine geplante Initiative „Partnerschaften zwischen Designern und kleinen Modeherstellern identifizieren und fördern“, wie die Kommission gestern in Brüssel mitteilte.

Davon erhofft sich Tajani demnach mehr Kreativität in der Branche und hochwertige neue Kleidungsstücke. Die Initiative solle zwei Jahre laufen und ein Budget von einer Million Euro haben, hieß es in der Erklärung. Tajani, zuständig für das Industrieressort, hält die europäische Mode für sehr angesehen, aber förderungswürdig.

Die Branche sei für drei Prozent des EU-Bruttoinlandsprodukts verantwortlich und gebe fünf Millionen Menschen Arbeit, erklärte die Kommission. Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit könnten aber durch eine Reihe von Maßnahmen gestärkt werden. Tajani wollte die Maßnahmen bei einem Gespräch mit Verantwortlichen der Branche besprechen, darunter Chefs von großen Unternehmen wie Chanel.