Preis an Rumänen Calin Peter Netzer

Der Goldene Bär der 63. Internationalen Filmfestspiele Berlin geht erstmals nach Rumänien. Gewinner des Hauptpreises der Berlinale wurde am Samstag Calin Peter Netzers Drama „Child’s Pose“ („Die Stellung des Kindes“). Im Mittelpunkt des Films steht eine Mutter-Sohn-Beziehung im postsozialistischen Rumänien. Im Wettbewerb der Filmfestspiele hatten 19 Filme um den Goldenen Bären konkurriert. Auch Ulrich Seidls Beitrag „Paradies: Hoffnung“ waren Chancen eingeräumt worden, doch er und seine 13-jährige Hauptdarstellerin Melanie Lenz gingen leer aus.

Lesen Sie mehr …