Steueroasen im Pferdefleischsumpf

Schon zu Beginn waren die Lieferwege und Firmenzusammenhänge im europäischen Pferdefleischskandal verschlungen. Im Vergleich zu neuen Enthüllungen war das aber noch gar nichts: Im Zentrum steht die auf Zypern registrierte Firma Draap Trading Limited, die das Fleisch in Rumänien erwarb und nach Frankreich verkaufte. Draap wird von einem Niederländer geleitet, doch hinter der Firma steht ein kaum durchschaubares Netzwerk von Unternehmen und Beteiligungen - allesamt in Steueroasen niedergelassen. Verbindungen gibt es sogar zum Waffenschieber Viktor Bout, dem im Vorjahr zu 25 Jahren Haft verurteilten „Händler des Todes“.

Lesen Sie mehr …