Schweiz: Volksentscheid über Managermillionen

Millionenschwere Sondervergütungen für Manager könnten in der Schweiz bald der Vergangenheit angehören. Bei einem Referendum entscheiden die Eidgenossen heute darüber, ob derartiger Zahlungen per Gesetz verboten werden sollen.

Neben überzogenen Begrüßungsgeldern und Abgangsentschädigungen für Spitzenmanager börsennotierter Unternehmen sollen Prämien beim Kauf oder Verkauf von Firmen untersagt werden. Die zur Abstimmung vorgelegte Volksinitiative „gegen die Abzockerei“ zielt auch darauf ab, die Rechte von Aktionären gegenüber den Unternehmensvorständen erheblich zu stärken.

Zuwiderhandlungen sollen mit bis zu drei Jahren Gefängnis und hohen Geldbußen bestraft werden können. Umfragen deuteten auf eine Mehrheit für die „Abzocker-Initiative“ hin. Sollte sie nicht durchkommen, tritt ein Gegenvorschlag der Regierung in Kraft. Auch damit sollen Gehaltsexzesse eingedämmt werden, jedoch eher durch freiwillige Maßnahmen der Unternehmen.