Konflikt um neue Staatsspitze

Nach dem Tod des venezolanischen Präsidenten Chavez sind überall im Land Truppen aufmarschiert. Sie sollen laut dem zum Interimspräsidenten ernannten bisherigen Vizepräsidenten Maduro „den Frieden sichern“. Offenbar fürchtet man Unruhen. Teile des Militärs sicherten Maduro bereits ihre Unterstützung zu - laut Verfassung wäre der Parlamentspräsident bis zu Neuwahlen für die Staatsgeschäfte zuständig. Unterdessen herrscht im Land Staatstrauer. Chavez soll zwei Tage lang öffentlich aufgebahrt werden. Zu dem Staatsbegräbnis werden Staats- und Regierungschefs aus aller Welt erwartet.

Lesen Sie mehr …