Zugriff auf 800 Kameras

Immer noch gibt es Probleme bei der Bildung der Rettungsgasse, wie sich zuletzt bei der Massenkarambolage auf der Westautobahn bei St. Pölten in der Karwoche gezeigt hat. Nach Plänen von Verkehrsministerin Bures (SPÖ) soll nun mit Videokameras überwacht werden, ob bei Staus und Unfällen Rettungsgassen gebildet und auch frei gehalten werden. Die Polizei soll dazu direkten Zugriff auf rund 800 Kameras der ASFINAG bekommen. Innenministerin Mikl-Leitner (ÖVP) hält den Vorstoß wie auch Datenschützer für „höchst bedenklich“.

Lesen Sie mehr …