Lauter ehrliche „kleine Sparer“?

In der Diskussion über das heimische Bankgeheimnis wird von dessen Befürwortern weiterhin das Argument strapaziert, man wolle „kleine Sparer“ schützen. Ob gewollt oder nicht fällt damit die andere Seite des Themas unter den Tisch - nämlich, wie viel ausländisches Schwarzgeld tatsächlich in heimischen Finanzinstituten geparkt ist. Schätzungen darüber schwanken beträchtlich. Relevant sind die Summen jedenfalls. Denn auch wenn die Bankenbranche nichts von Schwarzgeld wissen will, droht sie doch damit, dass inländische Kredite ohne die ausländischen Spareinlagen teurer werden könnten.

Lesen Sie mehr …