Themenüberblick

Sprengsatz sollte viel Schaden anrichten

Mindestens eine der beiden Bomben für das Attentat auf den Bostoner Marathon, bei dem drei Menschen starben und über 176 teils schwer verletzt wurden, war aus einem Schnellkochtopf gebaut. Die Bombe war mit Schießpulver, Kugellagern und Nägeln gefüllt, um möglichst viel Schaden anzurichten. Mehreren Opfern mussten daher laut Chirurgen Gliedmaßen amputiert werden. Unterdessen halten sich die Ermittler weiter bedeckt. Die Bevölkerung wurde zur Mithilfe aufgerufen. Vor allem von einem Nylonrucksack, in dem die Bombe transportiert wurde, verspricht man sich Hinweise auf den oder die Täter.

Lesen Sie mehr …