Prominenter Verdächtiger in BBC-Missbrauchsskandal geoutet

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Im Zuge des Missbrauchsskandals um den früheren BBC-Starmoderator Jimmy Savile haben die britischen Medien am Freitag den Namen eines weiteren prominenten Verdächtigen enthüllt. Dabei soll es sich um den 83-jährigen Musiker und langjährigen Fernsehunterhalter Rolf Harris handeln, der noch im vergangenen Jahr bei einem Konzert zum diamantenen Thronjubiläum der Queen auftrat.

Die Polizei hatte Harris im November verhört und Ende März festgenommen. Inzwischen wurde er auf Kaution bis Mai freigelassen. Über drei Jahrzehnte lang war der aus Australien stammende Entertainer regelmäßiger Gast im britischen Fernsehen.

Harris wurde im Rahmen der Ermittlungen zu Savile festgenommen, hat aber keine Verbindungen zu dem im Jahr 2011 verstorbenen BBC-Moderator. Dieser soll rund 40 Jahre lang Hunderte Kinder und Erwachsene missbraucht haben. Eine Reaktion von Harris’ Sprecher auf die Medienenthüllungen gab es zunächst nicht.