Südtirol: Kompatscher SVP-Spitzenkandidat

In Südtirol ist gestern Arno Kompatscher (42) mit 82,4 Prozent zum SVP-Spitzenkandidaten für die Ende Oktober stattfindende Landtagswahl gewählt worden. In der Frage der Nachfolge des Südtiroler Landeshauptmannes Luis Durnwalder hatten mehr als 52.000 Mitglieder der Südtiroler Volkspartei (SVP) in einer „Basiswahl“ die Möglichkeit abzustimmen.

19.219 Parteimitglieder stimmten für Kompatscher. Landesrat Elmar Pichler Rolle (53) erhielt 4.104 Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 45,98 Prozent. SVP-Chef Landesrat Richard Theiner warf im Vorfeld das Handtuch. Er wäre der dritte Kandidat um die Funktion des Spitzenkandidaten gewesen. Bewähren muss sich Kompatscher letztlich bei den Wählern.

Vorzugsstimmen entscheiden

Durch das in Südtirol geltende Vorzugsstimmensystem können die Kandidaten gereiht werden. Wer in den Landtag einzieht, bestimmt keine Partei, sondern die Zahl dieser Vorzugsstimmen. Parallel zur Basiswahl nominieren mehrere SVP-Bezirke ihre Landtagskandidaten. Im Südtiroler Landtag stellt die SVP derzeit 18 von 35 Mandataren.

Seine Ausbildung führte Kompatscher an die Universitäten von Innsbruck und Padua, wo er Rechtswissenschaften studierte. Der begeisterte Hobby-Eishockeyspieler ist auch als Musikfan bekannt und spielt unter anderem Trompete.