Schwere Überschwemmungen in Kroatien und Bosnien

Ein Jahrhundertregen hat in der ostkroatischen Stadt Osijek und dem benachbarten Nordosten Bosniens schwere Überschwemmungen ausgelöst. Binnen zehn Minuten seien gestern Abend in Osijek und Umgebung 28 Liter Regen pro Quadratmeter niedergegangen, 2,6 Liter mehr als beim bisherigen Rekord aus dem Jahr 1907, sagte der Meteorologe Zeljko Lazanin heute im Rundfunk. Über Stunden war der Verkehr blockiert, Hunderte Einsatzkräfte kämpften gegen die Wassermassen.

Sintflutartiger Regen sorgte auch in der bosnischen Stadt Tuzla rund 100 Kilometer weiter südlich für Überschwemmungen. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie sich kleine Gassen binnen weniger Minuten in Bäche verwandelten. Ein Stadtteil wurde vorsorglich evakuiert.

Video dazu in iptv.ORF.at