„Xpress“ künftig nur noch digital - Printausgabe eingestellt

Der „Xpress“ (früher „Rennbahn-Express“) erscheint im Juni zum letzten Mal in gedruckter Form. Wie die Verlagsgruppe News heute bekanntgab, wird die österreichische Antwort auf Deutschlands „Bravo“ künftig nur noch online unter Xpress.at erscheinen. Das sei eine Konsequenz aus dem rückläufigen Auflagentrend und dem vor allem bei der jungen Zielgruppe stark veränderten Mediennutzungsverhalten.

„Österreichs Jugendliche sind heute mobiler denn je - immer dabei sind Smartphone, iPad oder Laptop. Das sind die Plattformen, auf denen sie zukünftig ‚Xpress‘ digital begegnen werden“, so News-Geschäftsführer Axel Bogocz in der Aussendung. Im Internet will „Xpress“ weiterhin die wichtigste Anlaufstation für den Austausch über Stars, Musik, Film, Liebe und Jugend-Looks sein.

1968 als „Rennbahn-Express“ gegründet

„Xpress“ hieß früher „Rennbahn-Express“ und wurde 1968 als Erstlingswerk der Brüder Wolfgang (damals 14 Jahre) und Helmuth (damals zwölf Jahre) Fellner sowie des 15-jährigen Karl Vilsecker in Salzburg gegründet. 1972 wurde der „Rennbahn-Express“ überregional und begleitete in der Folge ganze Generationen junger Österreicher als Alpenrepublik-Version des deutschen „Bravo“.

Zu seiner profitabelsten Zeit wurde der „Rennbahn Express“ 1984 an die Kurier-Gruppe verkauft, seit 2001 wird er von der Verlagsgruppe News herausgegeben.