Dritte Krawallnacht in Folge

Die Ausschreitungen in Stockholmer Vororten ebben nicht ab. In der Nacht auf Mittwoch zündeten Jugendliche erneut Autos an und bewarfen Polizisten und Feuerwehrmänner mit Steinen. Rund 30 Autos gingen in Flammen auf. Die Polizei nahm acht Personen fest. Es war bereits die dritte Krawallnacht in Folge. Die Ausschreitungen begannen am Sonntag im Vorort Husby und griffen nun auch auf andere, überwiegend von Immigranten bewohnte Stadtteile über. Im Fokus der Krawalle steht damit auch Schwedens Einwanderungspolitik: Als vorbildlich gehandelt, klaffen zwischen Anspruch und Realität mittlerweile große Lücken.

Lesen Sie mehr …