Jahrhunderthochwasser erwartet

Die Hochwasserlage hat sich in Teilen Österreichs am Sonntag dramatisch zugespitzt - vor allem in Salzburg und Oberösterreich. Ein erstes Todesopfer gab es im Salzburger Pongau, drei Menschen werden derzeit in Salzburg und Vorarlberg vermisst. Dutzende Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Massive Behinderungen gibt es im Zugs- und Straßenverkehr. Die Regierung rief angesichts der aktuellen Entwicklung den Krisenstab ein. Grund dafür dürfte auch die Lage an der Donau sein, wobei es im niederösterreichischen Melk bereits zu ersten Überflutungen gekommen ist. Ein 100-jähriges Hochwasser wird nicht mehr ausgeschlossen.

Lesen Sie mehr …