Ministerium will Daten direkt von Airlines

Ein schlichtes Dekret des russischen Transportministeriums verpflichtet europäische Fluglinien seit neuestem zur Weitergabe weitreichender Passagierdatensätze, hat die „Süddeutsche Zeitung“ zu Wochenbeginn aufgedeckt. Verhandlungen mit der EU dürfte es diesbezüglich nicht gegeben haben. Der russische Datenhunger ist aus bürgerrechtlicher Sicht bedenklich: Moskau will demnach auch alle Daten von Passagieren, die das Hoheitsgebiet nur überfliegen. Nicht umsonst würden sich die EU-Fluglinien mit der Weitergabe genau dieser Daten bis hin zur Kreditkartennummer und Vorlieben bei der Sitzplatzwahl strafbar machen.

Lesen Sie mehr …