Griechenland: „Neustart“ für ERT und Regierung

Die von Griechenlands Premier Antonis Samaras eigenmächtig angeordnete Schließung des öffentlich-rechtlichen Rundfunksenders ERT ist gestern Abend vom höchsten Verwaltungsgericht des Landes rückgängig gemacht worden.

Die Entscheidung wurde gleichzeitig mit einem Regierungskompromiss bekannt, wonach ERT zumindest mit einem Notprogramm auf Sendung bleiben soll. Eine Reform der diversen TV- und Radiosender gilt dennoch weiter als unausweichlich. Angesichts der jüngsten Krise wurde aber auch ein „Neustart“ für Griechenlands Regierung angekündigt.

Mehr dazu in Griechischer Rundfunk darf wieder senden