Motörhead-Bassist geht mit Defibrillator auf Tour

Ian „Lemmy“ Kilmister (67), Bass spielender Frontmann der britischen Heavy-Metal-Band , hat wegen Herzproblemen einen Defibrillator (ICD) eingesetzt bekommen. Wie die Sprecherin der Band bestätigte, hat der Rocker den erfolgreichen Eingriff bereits im März in seiner Wahlheimat Los Angeles vornehmen lassen.

Will noch einige Jahre touren

„Lemmy geht es gut, er hat sich zu dem Schritt entschieden, da er ganz sicher noch einige Jahre touren will“, sagte sie auf Anfrage. Der Eingriff sei erfolgt, nachdem bei dem Musiker während einer Routineuntersuchung Herzprobleme erkannt worden waren.

Ein für gestern beim Seerock Festival am Schwarzlsee in Unterpremstätten bei Graz geplantes Motörhead-Konzert war bereits zuvor abgesagt worden. Laut dem Veranstalter hatte Kilmister aufgrund akuter Hämatome von seinem Arzt Flugverbot erteilt bekommen.