Sechs Tage nach Alpine-Pleite

Rund drei Monate vor der Nationalratswahl und genau sechs Tage nach einer der größten Pleiten der Zweiten Republik - jene des Baukonzerns Alpine - hat die Regierung am Dienstag ein Konjunkturpaket präsentiert. Das geschnürte Paket hat einen Umfang von 1,6 Milliarden Euro - allerdings im Zeitraum bis 2017, und vieles davon war längst geplant. Einige Maßnahmen werden jedoch vorgezogen. Trotzdem peilt Österreich unverändert für 2016 ein ausgeglichenes Budget an. SPÖ-Kanzler Werner Faymann und ÖVP-Vize Michael Spindelegger zeigten sich mit dem Erreichten zufrieden. Selbst die Opposition fand auch Positives.

Lesen Sie mehr …