Handeln auf Druck der USA?

Die erzwungene Landung der Maschine des bolivianischen Präsidenten Evo Morales in Wien wirft etliche Fragen auf - nicht nur die nach dem Aufenthaltsort des US-Geheimdienstenthüllers Edward Snowden, der an Bord vermutet worden war. Nach Angaben Boliviens hätten Spanien, Frankreich, Italien und Portugal dem Flugzeug den Überflug verwehrt. Unklar blieb, wie sie zum Entschluss kamen, den Luftraum zu sperren. Vor allem in Südamerika wurde Druck aus den USA vermutet, doch auch aus Europa kamen kritische Stimmen. Um vollständige Verwirrung zu schaffen, dementierten schließlich Spanien, Frankreich und Portugal, jemals ein Überflugverbot ausgesprochen zu haben.

Lesen Sie mehr …