Bangen wegen Höhe der Wahlbeteiligung

Gleich vier Landtagswahlen wurden 2013 geschlagen. Den Parteien bescherten sie höchst unterschiedliche Werte, in einem Punkt glichen die Ergebnisse einander aber in allen vier Bundesländern: Die Wahlbeteiligung erreichte einen historischen Tiefstwert. Auch den beiden Volksbegehren „Demokratie jetzt!“ und „Gegen Kirchenprivilegien“ erging es in puncto Bürgerbeteiligung nicht besser - sie wurden gar die erfolglosesten der Zweiten Republik. Zwei Monate vor der Nationalratswahl sieht der Politikwissenschaftler Peter Filzmaier im Gespräch mit ORF.at eine „Parteien- und Politikerverdrossenheit“ und warnt: "Wir müssen aufpassen, dass daraus keine Demokratieverdrossenheit wird.“

Lesen Sie mehr …