Iran kontert Weltbank: Alle Raten bezahlt

Der Iran hat nach Regierungsangaben keine Ratenzahlungen an die Weltbank ausgelassen. Eine entsprechende Mitteilung der Weltbank sei „total falsch“, zitierte die staatliche Nachrichtenagentur IRNA den Vize-Wirtschaftsminister Behrouz Alishiri heute.

Alle Raten seien rechtzeitig zurückgezahlt worden, allerdings an eine Bank, die dann die Gelder nicht übermittelt habe. Dies hänge mit den Sanktionen der USA und der EU zusammen, die Banken Geschäfte mit der iranischen Notenbank untersage.

Die Weltbank hatte am Donnerstag erklärt, Iran sei mit mehr als sechs Monaten im Rückstand. Der Iran habe der Bank am 30. Juni 697 Millionen Dollar (531,13 Mio. Euro) geschuldet, davon seien 79 Millionen Dollar überfällig. Deswegen habe die Weltbank das Darlehen als notleidend eingestuft. Dies bedeutet, dass die ohnehin sehr finanzschwache Islamische Republik zunächst keine neuen Darlehen des internationalen Kreditgebers erhalten kann.