Thailands König nach vier Jahren aus Krankenhaus entlassen

Unter dem Jubel Tausender Menschen hat Thailands König Bhumibol Adulyadej nach fast vierjähriger Behandlung das Krankenhaus in Bangkok verlassen.

Der 85-jährige Monarch, der ein lachsfarbenes Sakko trug, trat heute mit seiner 80-jährigen Frau Sirikit die rund zweistündige Fahrt in seine Residenz im Küstenort Hua Hin südlich von Bangkok an. Er winkte der jubelnden Menge zu, die sich rund um das Siriraj-Krankenhaus versammelt hatte.

Wie Gottheit verehrt

Viele Anhänger des dienstältesten Monarchen der Welt sanken auf die Knie, als sich Bhumibol zeigte. Viele waren in den königlichen Farben Gelb und Pink gekleidet.

„Die Tränen kamen von selbst, ich war so glücklich, dass ich sie nicht zurückhalten konnte“, sagte Sasitorn Intarachit über die Entlassung des Königs aus dem Krankenhaus, in das dieser im September 2009 wegen Atemproblemen eingeliefert worden war. Die 27-Jährige hatte einen Tag vor dem Krankenhaus ausgeharrt, um einen Blick auf den König zu erhaschen.

Nach Angaben der Polizei versammelten sich zwischen 20.000 und 30.000 Menschen, um Bhumibol die Ehre zu erweisen. Der König, der vor 67 Jahren den Thron bestieg, wird in Thailand fast wie eine Gottheit verehrt.