Themenüberblick

Empörung über Aktion gegen Migranten

Großbritanniens Regierung bekommt Ärger wegen einer staatlichen Kampagne gegen illegal eingewanderte Migranten. Nach zahlreichen Beschwerden hat die Werberegulierungsbehörde ASA eine Untersuchung eingeleitet. Um illegal Eingewanderte dazu zu bewegen, sich den Behörden zu stellen, hatte das Innenministerium Kleinbusse mit der Aufschrift „Go home or face arrest“ (Geh nach Hause oder Du wirst festgenommen) durch London fahren lassen. Die Aktion erinnere an rassistische Gruppierungen, so die ASA. Koalitionspartner des Cameron-Kabinetts und Opposition zeigten sich entsetzt.

Lesen Sie mehr …