Neue Details und scharfe Kritik

Am 15. September wird in Bayern ein neuer Landtag gewählt. Für die CSU geht es darum, ihre historische Niederlage von 2008 vergessen zu machen und möglichst die absolute Mehrheit zurückzuerobern. Die SPD bietet mit dem Münchner Bürgermeister Christian Ude ihr stärkstes Zugpferd gegen CSU-Ministerpräsident Horst Seehofer auf. Dieser hat mit seiner launigen Forderung, eine Pkw-Maut nur für Ausländer einzuführen, zuletzt den Wahlkampf deutlich angeheizt. Doch nun holt der Skandal um Familienangehörige, die von Landtagsabgeordneten angestellt wurden, CSU und SPD ein. Heftige Kritik vom Rechnungshof und neue pikante Details, etwa um eine teure Fotokamera, lassen die beiden Großparteien zittern.

Lesen Sie mehr …