Betrugsvorwürfe gegen Immomillionär

Der schillernde US-Baulöwe Donald Trump soll seine Anhänger in großem Stil um Geld betrogen haben. Statt den Studenten seiner privaten Managementschule „Trump University“ wie versprochen wertvolles Insiderwissen weiterzugeben und diese zu Nachwuchsmagnaten auszubilden, habe der Immobilien-Tycoon bis zu 35.000 Dollar pro Teilnehmer für nutzlose Seminare abkassiert. Das erklärte nun der Generalstaatsanwalt in New York und forderte in seiner Anklage 40 Millionen Dollar Schadenersatz.

Lesen Sie mehr …