Themenüberblick

Ambitionen auf Präsidentenamt?

Der Immobilien-Tycoon Donald Trump sorgt immer wieder mit provokanten Aussagen für Aufregung und sichert sich so mediale Aufmerksamkeit. Dabei mischt er sich auch gern in die US-Politik ein. „Der Donald“ positioniert sich als erklärter Kritiker von US-Präsident Barack Obama. Unter anderem war er es, der medienwirksam Zweifel an der Geburt Obamas auf US-Boden streute.

Zuletzt sagte der 67-Jährige den USA den Bankrott voraus, wie das Onlinefinanzmedium Money News berichtete. „Die USA gehen zur Hölle“, so Trump in einem Interview. Er allerdings kenne einen Ausweg, wie man verhindern könne, dass China „den USA die Butter vom Brot stiehlt“. Demnach fehle es vor allem an einem fähigen Präsidenten, sagte Trump und schürte Spekulationen, die ihm erneute Ambitionen auf das Präsidentenamt 2016 nachsagen.

In der Vergangenheit war der Bauunternehmer bereits Mitglied der Republikaner, dann der Demokraten und schließlich wieder der Republikaner. Im Jahr 2011 erwog er eine Präsidentschaftskandidatur, trat letztlich aber nicht an. Kritiker sehen in dem politischen Getöse des Millionärs nur einen Versuch, den Wert der Marke Trump zu erhöhen.

Aufregung über Obamas Geburtsurkunde

Trump hatte während des US-Wahlkampfes 2011 infrage gestellt, dass Obama - der Sohn eines Kenianers ist - ein echter Amerikaner sei, und die Veröffentlichung seiner Geburtsurkunde gefordert. Obama, der in Hawaii geboren ist, gab tatsächlich nach und machte das Dokument publik.

Geburtsurkunde von Barack Obama

Reuters/The White House

Nach Trumps Sticheleien legte Obama seine Geburtsurkunde vor

Doch Trump polterte weiter und verlangte die Vorlage von Obamas Reisepass und seines Universitätsabschlusses. Im Gegenzug wollte er fünf Millionen Dollar für eine wohltätige Organisation spenden. Einen Fernsehmoderator, der sich darüber lustig machte und in einer Talkshow scherzhaft eine Spende von fünf Millionen Dollar (3,85 Mio. Euro) für einen guten Zweck versprach, wenn Trump beweise, dass er nicht von einem Orang-Utan abstamme, klagte Trump kurzerhand, ließ die Klage aber später wieder fallen.

Links: