Putschisten von 1997 vor der türkischen Justiz

In der türkischen Hauptstadt Ankara beginnt heute der Prozess gegen 103 mutmaßliche Beteiligte des Militärputschs von 1997. Die Staatsanwaltschaft fordert für zahlreiche Beteiligte eine lebenslange Haftstrafe, darunter der ehemalige türkische Generalstabschef Hakki Karadayi. Der unblutige Putsch hatte 1997 die Regierung von Ministerpräsident Necmettin Erbakan zu Fall gebracht.

Der 2011 verstorbene Erbakan gilt als Mentor des heutigen Regierungschefs Recep Tayyip Erdogan. Erbakans islamistische Wohlfahrtspartei wurde nach dem Putsch verboten. Erdogan gründete später die heutige Regierungspartei AKP. Der Prozess gegen die Putschisten gilt als weiterer Versuch der islamisch-konservativen Regierung, die traditionell starke Macht der Generäle in der Türkei zurückzudrängen.