Themenüberblick

Ex-TA-Vorstand Fischer freigesprochen

Die Urteile im Telekom-IV-Prozess um Zahlungen der Telekom Austria (TA) in Höhe von 960.000 Euro über zwei Werbeagenturen an das BZÖ im Wahlkampf 2006 sind gefallen: Der Lobbyist Peter Hochegger erhielt wegen Untreue und falscher Aussage vor dem parlamentarischen U-Ausschuss zweieinhalb Jahre unbedingte Haft. Ex-BZÖ-Abgeordneter Klaus Wittauer, der BZÖ-nahe Werber Kurt S. sowie der vormalige Sprecher von Ex-BZÖ-Justizministerin Karin Gastinger, Christoph Pöchinger, fassten teilbedingte Freiheitsstrafen aus. Ex-TA-Vorstand Rudolf Fischer wurde indes freigesprochen. Für das BZÖ bedeutet der Prozess eine schwere Schlappe: Die Partei muss 960.000 Euro Strafe zahlen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Lesen Sie mehr …