Team Stronach fordert Parteispendenverbot

Das Team Stronach (TS), das sich neben der staatlichen Förderung für den Parlamentsklub ausschließlich aus Parteispenden des Milliardärs und Parteigründers Frank Stronach finanziert, fordert nun ein komplettes Verbot von Parteispenden.

Der Vorschlag der ÖVP, Spenden an Parlamentsklubs zu verbieten, gehe in die richtige Richtung, so Klubchef Robert Lugar heute in einer Aussendung: „Wir verlangen aber ein generelles Verbot der Spendenannahme für alle Parlamentsklubs und im Parlament vertretene Parteien.“

„Keine Spenden von Stronach mehr“

Die Parlamentsparteien wären dann „ausschließlich den Bürgern verpflichtet und nicht irgendwelchen Spendern“, so Lugar. Einen Widerspruch zur eigenen Finanzgebarung will Lugar in dieser Forderung nicht sehen, wie er auf APA-Anfrage sagte. Denn auch das TS werde „selbstverständlich“ keine Spenden von Stronach mehr annehmen, sobald man nach der Wahl staatliche Parteienförderung erhalte.

Bisher verwies das TS stolz darauf, dass man sich ausschließlich aus privaten Mitteln des Parteigründers finanziere und nicht aus Steuergeldern.