Vor Urteilsverkündung gegen Veranstalter

Vier Jahre nach dem Tod von Sänger Michael Jackson beraten in Los Angeles nun zwölf Geschworene über ein Urteil, das die Musikwelt auf den Kopf stellen könnte. Jacksons Mutter klagte Konzertpromoter AEG Live auf Hunderte Millionen Dollar Schadenersatz, weil die Firma den Sänger aus Profitgier in den Tod getrieben haben soll. Beide Seiten kämpften über fünf Monate lang vor Gericht mit härtesten Bandagen. Wenn AEG Live tatsächlich für Jacksons Tod verantwortlich gemacht werden sollte, wird es von großen Stars kaum je wieder Tourneen geben, wie man sie bisher kannte.

Lesen Sie mehr …