Gackernder Abgeordneter sorgt für Eklat im Pariser Parlament

Mit nachgemachtem Hühnergegacker während der Rede einer Grünen-Politikerin hat ein konservativer Oppositionsabgeordneter in der französischen Nationalversammlung für einen Eklat gesorgt.

Die Grünen warfen Philippe Le Ray Sexismus vor, der Parlamentspräsident brummte ihm eine Geldstrafe auf. Regierungssprecherin Najat Vallaud-Belkacem sagte, manche könnten „nach Abendessen, bei denen offenbar viel Alkohol getrunken wurde“, nicht mehr die ihrem Mandat angemessene Form wahren.

Angeblich telefonisch entschuldigt

Die Grünen-Abgeordnete Veronique Massonneau war in einer Debatte Dienstagabend durch das Gegacker unterbrochen worden, als sie einen Zusatzartikel zu einem Gesetzestext vorstellte. Parlamentspräsident Claude Bartolone unterbrach daraufhin die Parlamentsdebatte und prangerte das „unglaubliche Verhalten“ an.

Später teilte Bartolone mit, Le Ray erhalte einen Ordnungsruf, der im Protokoll vermerkt werde. Damit muss der Politiker für einen Monat auf 1.378 Euro, ein Viertel seiner Parlamentarierdiät, verzichten. Aus dem Umkreis der konservativen UMP verlautete, Le Ray habe sich Mittwochfrüh bei der Grünen-Politikerin telefonisch entschuldigt.